normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 

Gemeinde Westgreußen

Vorschaubild

Rohnstedter Straße 7
99718 Westgreußen

Öffnungszeiten:
Dienstag: 18:00 bis 19:00 Uhr

 

Im Jahre 817 wurde die Gemeinde Westgreußen erstmals in einer Urkunde an das Kloster Fulda urkundlich erwähnt. Als Lehen des Landgrafen und der Grafen von Hohenstein und Schwarzburg konzentrierten sich im Mittelalter 9 adlige Rittergüter. Teilweise kann man heute noch diese baulichen Substanzen erkennen. Nachdem man bei Grabungen in den siebziger Jahren auf der Funkenburg auf Reste altgermanischer Siedlungen gestoßen war, begannen 1992 die Vorbereitungsarbeiten für das hier vorgesehene archäologische Freilichtmuseum. Die 2,5 ha große Anlage zeigt den kompletten Palisadenzaun, Wehrtürme, das Hauptgebäude sowie mit Schilf und Grasnarben bedeckte Hütten. An die antike Lebensweise der alten Germanen, die hier zwischen 200 v. d. Z. bis 50 n. d. Z. lebten, soll dieses Museum erinnern. Experimentelle Archäologie wird für interessierte Bürger betrieben. Das große Funkenburgfest findet jedes Jahr am dritten Augustwochenende statt. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Kirche, deren Turm romanischen Ursprungs ist und aus der Zeit 1250 – 1300 stammt.

Westgreußen, mit 371 Einwohnern (Stand: 31.12.2015), hat eine Gesamtfläche von 8,45 km² und ist über die Straße LIO 41, 3 km westlich der B4, Greußen – Ebeleben zu erreichen. Am nordwestlichen Gemarkungsende Richtung Wasserthaleben befindet sich die Helbe-Wehranlage, die von 1999 bis 2001 als bauliches Denkmal grundhaft saniert wurde. Das Wehr und die daneben liegenden Grundslöcher sind für die Trinkwasser – Gruppenversorgung Greußen verantwortlich.

Das Ortsbild wird vor allem durch landwirtschaftlichen Charakter geprägt. Ein Bäcker, zwei Baubetriebe eine Tischlerei und 2 Gaststätten sind außerdem ansässig.


Im Rahmen der Dorferneuerung wurden in der Gemeinde Westgreußen u. a. die Sanierung der Gemeindeschenke, der Ausbau der Schul- und Dorfstraße sowie die Umgestaltung des Zugangsbereiches zur Funkenburg durchgeführt.

 

Helbewehr Westgreußen

Helbewehr in Westgreußen
(Quelle: Kalender der Kyffhäusersparkasse "Unsere schöne Heimat 2015")

 


Aktuelle Meldungen

öffentliche Bekanntmachung der Haushaltssatzung der Gemeinde Westgreußen für das Haushaltsjahr 2017

(05.07.2017)

Der Gemeinderat der Gemeinde Westgreußen hat in seiner 17. Sitzung am 08.06.2017 die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2017 beschlossen. Auf Grundlage des § 57 Abs. 2 der Thüringer Gemeinde- und Landkreisordnung (Thüringer Kommunalordnung - ThürKO) vom 16.08.1993 (GVBl. S. 501) in der Fassung der Neubekanntmachung vom 28.01.2003 (GVBl. S. 41) in der zurzeit geltenden Fassung ist sie der Rechtsaufsichtsbehörde des Kyffhäuserkreises vorgelegt worden. Die Eingangsbestätigung wurde durch die Kommunalaufsicht des Landratsamtes Kyffhäuserkreis mit Schreiben vom 28.06.2017 (Az. L.3.6.2010-GV079-01/2017), Posteingang bei der Verwaltungsgemeinschaft Greußen am 03.07.2017, erteilt und die sofortige Bekanntmachung zugelassen.

 

Die Haushaltssatzung der Gemeinde Westgreußen für das Haushaltsjahr 2017 wird durch Veröffentlichung im Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Greußen „Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Greußen“ sowie nachstehend öffentlich bekannt gemacht.

 

Gemäß § 21 Abs. 4 ThürKO ist die Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften, die in der Thüringer Kommunalordnung enthalten oder aufgrund dieses Gesetzes erlassen und die nicht die Genehmigung, die Ausfertigung oder diese Bekanntmachung betreffen, unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres nach Bekanntmachung dieser Satzung gegenüber der Gemeinde Westgreußen oder der Verwaltungsgemeinschaft Greußen unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, geltend gemacht werden. Nach Ablauf der Jahresfrist sind solche Verstöße unbeachtlich.

 

Die öffentliche Auslegung des Haushaltsplanes beginnt gemäß § 57 Abs. 3 ThürKO mit der Bekanntgabe im Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Greußen. Er ist in Zimmer 22 des Dienstsitzes der Verwaltungsgemeinschaft Greußen in der Bahnhofstraße 13 A, 99718 Greußen bis zum 21.08.2017 während der Dienststunden zur Einsichtnahme ausgelegt. Darüber hinaus wird der Haushaltsplan bis zur Entlastung und Beschlussfassung über die Jahresrechnung des Haushaltsjahres 2017 nach § 80
Abs. 3 Satz 1 ThürKO zur Einsichtnahme zur Verfügung gehalten.

 

 

Westgreußen, den 04.07.2017

 

gez. Krause

Bürgermeisterin

 

 

 

Haushaltssatzung der Gemeinde Westgreußen (Kyffhäuserkreis)

für das Haushaltsjahr 2017

 

Aufgrund des § 55 der Thüringer Gemeinde- und Landkreisordnung (Thüringer Kommunalordnung - ThürKO) vom 16.08.1993 (GVBl. S. 501) in der Fassung der Neubekanntmachung vom 28.01.2003 (GVBl. S. 41) in der zurzeit geltenden Fassung erlässt die Gemeinde Westgreußen folgende Haushaltssatzung:

 

§ 1

 

Der als Anlage beigefügte Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2017 wird hiermit festgesetzt, er schließt

 

im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit

 

344.100,00 EUR

 

und im Vermögenshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit

 

19.750,00 EUR

 

ab.

 

 

§ 2

 

Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen sind nicht vorgesehen.

 

 

§ 3

 

Verpflichtungsermächtigungen im Vermögenshaushalt werden nicht festgesetzt.

 

 

§ 4

 

Die Steuersätze (Hebesätze) für nachstehende Gemeindesteuern werden wie folgt festgesetzt:

1.      Grundsteuer

a) für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe (A):  295 v. H.,

b) für die Grundstücke (B) :  402 v. H. und

2.      Gewerbesteuer: 383 v. H.

 

 

§ 5

 

Der Höchstbetrag der Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben nach dem Haushaltsplan wird auf 55.000,00 EUR festgesetzt.

 

 

§ 6

 

- nicht belegt -

 

 

§ 7

 

Die Haushaltssatzung tritt mit dem 01.01.2017 in Kraft.

 

 

Westgreußen, den 04.07.2017

 

 

Gemeinde Westgreußen

 

gez. Krause                                         (Siegelabdruck)

Bürgermeisterin

Foto zu Meldung: öffentliche Bekanntmachung der Haushaltssatzung der Gemeinde Westgreußen für das Haushaltsjahr 2017

öffentliche Bekanntmachung der Satzung zur Aufhebung der Benutzungs- und Gebührensatzung der Gemeinde Westgreußen für den Schulungsraum in der Freiwilligen Feuerwehr Westgreußen (Benutzungs- und Gebüh

(05.07.2017)

Der Gemeinderat der Gemeinde Westgreußen hat in seiner Sitzung am 08.06.2017 die Satzung zur Aufhebung der Benutzungs- und Gebührensatzung der Gemeinde Westgreußen für den Schulungsraum in der Freiwilligen Feuerwehr Westgreußen (Benutzungs- und Gebührensatzungs-Aufhebungssatzung – BenGebSAufhS) in nachstehender Fassung beschlossen. Auf der Grundlage des § 21 Abs. 3 der Thüringer Gemeinde- und Landkreisordnung (Thüringer Kommunalordnung - ThürKO) vom 16.08.1993 (GVBl. S. 501) in der Fassung der Neubekanntmachung vom 28.01.2003 (GVBl. S. 41) in der zurzeit geltenden Fassung ist sie der Rechtsaufsichtsbehörde des Kyffhäuserkreises vorgelegt worden. Die Eingangsbestätigung wurde durch die Kommunalaufsicht des Landratsamtes Kyffhäuserkreis mit Schreiben vom 28.06.2017 (Az. L.4.5-1000-GV079-01/17) erteilt und die vorherige Bekanntmachung zugelassen.

 

Die vorstehend angeführte Satzung wird durch Veröffentlichung im Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Greußen „Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Greußen“ am 03.08.2017 sowie nachstehend öffentlich bekannt gemacht. Gemäß § 21 Abs. 4 ThürKO ist die Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften, die in der Thüringer Kommunalordnung enthalten oder aufgrund dieses Gesetzes erlassen und die nicht die Genehmigung, die Ausfertigung oder diese Bekanntmachung betreffen, unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres nach Bekanntmachung dieser Satzung gegenüber der Gemeinde Westgreußen oder der Verwaltungsgemeinschaft Greußen unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, geltend gemacht werden. Nach Ablauf der Jahresfrist sind solche Verstöße unbeachtlich.

 

 

Westgreußen, den 04.07.2017

 

gez. Krause

Bürgermeisterin

 

 

Satzung zur Aufhebung der Benutzungs- und Gebührensatzung
der Gemeinde Westgreußen für den Schulungsraum
in der Freiwilligen Feuerwehr Westgreußen

(Benutzungs- und Gebührensatzungs-Aufhebungssatzung – BenGebSAufhS)

 

Auf Grundlage des § 19 Abs. 1 der Thüringer Gemeinde- und Landkreisordnung (Thüringer Kommunalordnung - ThürKO) vom 16.08.1993 (GVBl. S. 501) in der Fassung der Neubekanntmachung vom 28.01.2003 (GVBl. S. 41) in der zurzeit geltenden Fassung hat der Gemeinderat der Gemeinde Westgreußen im öffentlichen Teil seiner 17. Sitzung am 08.06.2017 unter Beschluss Nr. 40/17/17 die nachstehende Satzung beschlossen:

 

§ 1

 

Die Benutzungs- und Gebührensatzung der Gemeinde Westgreußen für den Schulungsraum in der Freiwilligen Feuerwehr Westgreußen und wird aufgehoben.

 

 

§ 2

 

Diese Satzung tritt am Tage nach ihrer öffentlichen Bekanntmachung in Kraft.

 

 

ausgefertigt: 04.07.2017

 

Gemeinde Westgreußen

 

gez. Krause                 (Siegelabdruck)

Bürgermeisterin

 

Foto zu Meldung: öffentliche Bekanntmachung der Satzung zur Aufhebung der Benutzungs- und Gebührensatzung der Gemeinde Westgreußen für den Schulungsraum in der Freiwilligen Feuerwehr Westgreußen (Benutzungs- und Gebüh