normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 

Gemeinde Oberbösa

Wappen Oberbösa

 

Wappen der Gemeinde Oberbösa

 

„Die Mittagssonne“: In der Heraldik bezeichnet man die Sonne, die sich im rechten Obereck befindet als aufgehend, im linken als untergehend; eine in der Mitte des Schildes dargestellte Sonne wird als Mittagssonne genannt. Eine solche Mittagssonne findet sich in dem am
20. Dezember 1999 genehmigten Wappen der Gemeinde Oberbösa. Auf goldenem Grund eine silberne Mittagssonne mit menschlichem Gesicht und 16 roten Strahlen, vorne ein fünfblättriger grüner Zweig, der aus einem schwarzen Stubben im Schildfuß wächst; hinten eine schwarze Hellebarde. Das Wappen ist auch in dem heutigen Gemeindesiegel der Gemeinde Oberbösa dargestellt.

 

Die wechselvolle Geschichte des Ortes wurde durch Zerstörungen, Verwüstungen und Seuchen gekennzeichnet. Immer hatten die Bewohner den Mut, den Willen und die Kraft, ihr Dorf wiederaufzubauen. Dieses fand in einem Bild über der Bühne im Gemeindesaal seinen Niederschlag. Oft restauriert, ist es heute noch sichtbar. Symbolisch für Krieg und Zerstörung ist ein Krieger mit Hellebarde neben mehreren Baumstubben zu sehen. Für Aufbau und neues Leben stehen eine strahlende Sonne und dem Stubben entsprießende grüne Triebe. Zeitweise hat die Gemeinde auch diese Darstellung im Gemeindesiegel geführt.